Jetzt Bewerben
Miba - Innovation in Motion

Lehrlingsblog

15. Mrz Miba Team Interview mit einem ausgelernten Lehrling

Wir haben für euch einen ausgelernten Lehrling dazu befragt, wie es in der Firma Miba nach der Lehre weitergeht.

Dafür haben wir Michael Schmalwieser interviewt. Der heute 20-Jährige hatte 2012 eine Lehre bei der Miba Sinter in Vorchdorf begonnen und ist heute Schichteinsteller beim Kalibrieren.

Wir stellten Michael folgende Fragen:

Seit wann bist du ausgelernt?

Ich bin seit Februar 2016 ausgelernten und habe die Lehrabschlussprüfung mit gutem Erfolg abgeschlossen.

 

Wie ging es für dich in der Miba weiter?

Nach meiner einjährigen Spezialiesierung im Bereich Werkzeugmanagement wechselte ich nach dem Bundesheer auf die 6Tage-4Schicht.

Was gefällt dir an der Schicht und was eher nicht?

In der Lehrzeit war ich eher abgeneigt von der Schicht, aber jetzt, wo ich in der Schicht bin, gefällt es mir sehr. Die Bezahlung ist gut und manchmal unter der Woche freizuhaben ist auch nicht schlecht.

Wie sehen deine Pläne in der Zukunft aus?

Ab April beginnt meine Pressentechnikerschulung und bis dahin möchte ich mir so viel wie möglich aus meiner Abteilung aneignen, sodass ich, wenn ich damit fertig bin, selbstständiger bin und mehr Verantwortung in der Abteilung übernehmen kann.

 

Warum bist du weiterhin in er der Miba tätig?

In der Miba hat man viele Möglichkeiten zur Weiterbildung und so hat man auch gute Chancen aufzusteigen.

Das Arbeitsklima in der Firma ist immer gut und jedermann ist hilfsbereit.

Die Arbeitszeit und das gute Geld kann man auch kaum mit anderen Firmen vergleichen!

 

Was hat sich für dich nach der Lehre geändert?

Man bekommt mehr Verantwortung und wird nicht mehr als der Schüler angesehen.

 

Was war das collste Ereigniss in deiner Lehrzeit?

Das zweiwöchige Praktikum in der Slowakei. Hier ist mein Bericht dazu, den ich geschrieben habe.